Extreme Networks stellt Extreme Elements vor – die Bausteine des autonomen Netzwerks

Software, Hardware und Services können kombiniert und koordiniert werden, um maßgeschneiderte Lösungen und erhöhte Benutzerfreundlichkeit zu schaffen

Extreme Networks stellt Extreme Elements vor - die Bausteine des autonomen Netzwerks

SAN JOSE, Kalifornien, 15. Mai 2019: Das Netzwerk ist das Tor zur digitalen Transformation, aber viele Unternehmen werden durch starre und restriktive Technologien blockiert, die echte Innovationen und Wachstum verhindern. Zukunftsorientierte Unternehmen verzichten auf monolithische Netzwerkprodukte von der Stange zugunsten flexibler Lösungen, die für die spezifischen Anforderungen ihres Unternehmens entwickelt und auf diese zugeschnitten sind. In Anbetracht dessen hat Extreme Networks, Inc. (Nasdaq: EXTR) heute Extreme Elements™ angekündigt, ein Zusammenschluss von Software, Hardware und Services, die kombiniert und koordiniert werden können, um maßgeschneiderte Lösungen für Unternehmen in jeder Branche zu schaffen.

Extreme Elements besteht aus Komponenten der Extreme-Lösungen Smart OmniEdge™, Automated Campus™ und Agile Data Center™, untermauert von menschlicher und maschineller Intelligenz, und stellt die Bausteine zur Verfügung, um autonome, lernfähige und selbstkorrigierende Netzwerke zu schaffen: Und letztlich ein autonomes Unternehmen aufzubauen, in dem Architektur, Automatisierung und menschliche Intelligenz in Harmonie funktionieren. Extreme Elements ist im Gegensatz zu anderen Netzwerkarchitekturen intrinsisch sicher und bietet Multi-Vendor-Support in einem offenen und standardbasierten Ökosystem. Folgende Analytik-, Automatisierungs-, Sicherheits- und IoT-Tools stellen die Verbindung der verschiedene Elemente her:

Extreme Management Center™
– Die Netzwerkmanagement-Software verschafft der IT eine zentralisierte Verwaltung und End-to-End-Transparenz, womit ein reibungsloser Betrieb und schnelle Problembehebungen gewährleistet werden.

ExtremeAI™ Sicherheit
– Die neue Anwendung nutzt maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um sowohl für tiefgehende Transparenz und die Erkennung von bösartigem Datenverkehr, als auch für Echtzeit-Überwachung von IoT-Geräten auf Verhaltensanomalien und die automatisierte Beseitigung von Störungen zu sorgen.

Extreme Workflow Composer
– Mit dem Netzwerk-Composer können Unternehmen ihre Automatisierung in eigenem Tempo mit schlüsselfertiger, auf sie zugeschnittener oder selbst entwickelter Workflow-Automatisierung implementieren, wobei das Ganze durch Multi-Vendor-Netzwerkumgebungen unterstützt wird.

Extreme Software-Driven Infrastructure
– Modernste Lösungen für Edge, Campus und Rechenzentrum, ergänzt durch intelligente Hilfsmittel der nächsten Generation auf x86-Basis wie ExtremeCloud Appliance™, ExtremeSwitching™ X465 Premium, stapelbare Multi-Rate Gigabit-Ethernet-Switches und die künftige Plattform ExtremeAccess™ sorgen für durchgehende Container-Unterstützung wie für Rechenleistung genau dort, wo sie benötigt wird.

ExtremeAnalytics™
– Mit einer Analytik-Software für Netzwerk und Anwendungen kann die IT feststellen, welche Anwendungen im Netzwerk ausgeführt werden, wer sie nutzt und wie die Reaktionszeiten aussehen; so können Anomalien schnell erkannt und die Leistungsfähigkeit der Anwendungen sowohl an der Edge als auch im Rechenzentrum und in der Multi-Cloud optimiert werden.

Defender for IoT™
– Die Sicherheitslösung für Endpoints ermöglicht es Unternehmen, nicht-gesicherte IoT-Geräte gefahrlos einzusetzen und sie gleichzeitig von anderen Services zu isolieren. Defender for IoT kann in jedem Netzwerk installiert werden und ist so einfach zu bedienen, dass auch nicht-technisches Personal im Handel, in Schulen, Krankenhäusern und Betrieben des Gastgewerbes damit zurechtkommen, um sowohl verkabelte als auch drahtlose IoT-Geräte vor Cyberangriffen zu isolieren und zu schützen.

Extreme Elements wird von einem robusten Service- und Support-Portfolio für Software und Hardware komplettiert, das Extreme mit seinem kollaborativen und kundenorientierten Ansatz über seine Professional Services-Organisation und die globale Partner-Community bereithält. Mit der richtigen Kombination von Elementen ist alles möglich.

Extreme Elements wird in dieser Woche auf der Extreme Connect User Conference in Nashville, Tennessee, mit allen Leistungsaspekten vorgestellt. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

Die Sicht der Unternehmensführung
Nabil Bukhari, Executive Vice President, Products, Extreme Networks
„Netzwerkanbieter haben schon viel zu lange zugelassen, dass die Infrastruktur der Netzwerke die innovativsten Ambitionen der Kunden blockiert. Wir stellen ein leistungsstarkes, selbstgeführtes Netzwerk vor, das von Extreme Elements angetrieben wird und den Unternehmen gestattet, endlich die wagemutigen Transformationsprojekte anzugehen, die sie schon immer im Auge hatten. Indem wir auf Basis unserer hohen Fachkompetenz modernste, agile Networking-Technologie mit künstlicher Intelligenz und Automatisierung kombinieren, stellen wir unseren Kunden die Tools zur Verfügung, mit denen sie außergewöhnliche menschliche Nutzererfahrungen generieren können. Wir leben in einer neuen Zeit des Networking.“

Pierre-Andre Rulmont, Vice President, Information Systems, Brussels Intercommunal Transport Company / Societe des Transports Intercommunaux de Bruxelles (STIB)
„Die Zahl der Personen, die öffentliche Verkehrsmittel in Brüssel nutzen, steigt ständig, was es zu einer echten Herausforderung für unsere Systeme macht, zu skalieren und für unsere Mitarbeiter, den Betrieb in Spitzenzeiten zu steuern. Mit Extreme Elements wie Extreme Fabric Connect haben wir manuelle und automatisierte Prozesse integriert, um ein robustes, skalierbares Videoüberwachungsnetzwerk – das so genannte Mission Critical Network – aufzubauen. Es transportiert 1000 Multicast-Videostreams und unterstützt bis zu 15.000 IP-Kameras, um den Datenverkehr zu kontrollieren und die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten. Letztendlich haben wir eine automatisierte Echtzeit-Kontrolle des U-Bahn-Verkehrs ermöglicht, die Systemverfügbarkeit für unsere Kunden verbessert und IT-Ressourcen für die Erstellung neuer Dienste freigesetzt.“

Andrew Grimm, Vice President of Information Technology, Bowen Center
„Von den Mitarbeitern, die wir beschäftigen, bis hin zu den innovativen Projekten wie der Telemedizin, die wir pilotieren, ist das Bowen Center ein besonderer Gesundheitsdienstleister, und wir brauchen ein besonderes Netzwerk – eines, das zu uns passt. Eine Standardnetzwerklösung schafft das einfach nicht. Durch die Kombination einer Reihe von Extreme Elements, die unseren spezifischen Anforderungen entsprechen, müssen wir uns weniger auf das Netzwerkmanagement fokussieren und können uns vielmehr auf die bestmögliche und sichere Patientenversorgung konzentrieren.“

Bob Laliberte, Practice Director and Senior Analyst, Enterprise Strategy Group, Extreme Networks
„Moderne Unternehmen haben mit einer Vielzahl von Problemstellungen zu kämpfen – von der Ausweitung des IoT über komplexe Sicherheitsbedrohungen bis hin zur ungehemmten Datenflut. Traditionelle Netzwerktechnologien können Unternehmen nicht mehr helfen, diesen Sorgen Rechnung zu tragen – eher tragen sie zur Verschärfung der Situation bei. Der Ansatz von Extreme, Automatisierung und künstliche Intelligenz zu integrieren, stellt einen wichtigen Schritt zur Optimierung von Netzwerkumgebungen für aktuelle und zukünftige Anforderungen dar. Nur mit einem Mix aus Services, Software, Hardware können Unternehmen aller Branchen den nächsten Schritt auf dem Weg zur digitalen Transformation machen. Wir wissen um diese Situation und bieten mit Extreme Elements Organisationen jeder Art einen Weg zu Transformation und autonomem Networking.“

Extreme Networks, Inc. (EXTR) bietet offene, softwaregesteuerte Lösungen – vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort oder über die Cloud – die agil, anpassungsfähig sowie sicher sind und so die digitale Transformation ermöglichen. Unser zu 100% durch eigene qualifizierte Mitarbeiter durchgeführter Service und Support ist branchenweit führend. Auch mit 30.000 Kunden weltweit – darunter die Hälfte der Fortune 50 sowie weltweit führende Unternehmen in den Bereichen Wirtschaft, Hospitality, Einzelhandel, Transport und Logistik, Bildung, Bundesbehörden, Gesundheitswesen und Fertigung – bleiben wir schnell, flexibel und haben jederzeit den Erfolg unserer Kunden und Partner im Auge. Wir nennen das „Customer-Driven Networking™“. Extreme Networks wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose, Kalifornien.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://de.extremenetworks.com/ oder unter der Telefonnummer +49 69 47860-0.

Firmenkontakt
Extreme Networks
Miryam Quiroz Cortez
– –
– –
+44 (0) 118 334 4216
mquiroz@extremenetworks.com
https://de.extremenetworks.com/

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 89
81675 München
+49 89417761-14
Extreme@Lucyturpin.com
https://www.lucyturpin.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.